Vielseitiger Rheingau

Wenn ich von einer Reise zurückkomme, die Autobahn verlasse und an den Ufern des Rheins entlang in den Rheingau fahre, weiß ich, dass ich genau hier leben möchte.

Das weiß ich auch, wenn ich vom Goetheblick in Johannisberg aus ins Tal schaue, wo sich der Rhein durchs Land windet.

Und auch, wenn ich an sonnigen Tagen im Rheingauer Hinterland unterwegs bin, Rehen, Füchsen und Mufflons begegne und die urige Natur auf mich wirken lasse.

Ja, der Rheingau hat viel zu bieten und gehört nicht umsonst zum UNESCO Weltkulturerbe....

Rheingau Kultur

Weinkultur

Manche sagen, im Rheingau wächst der beste Riesling der Welt - und das sehe ich genau so. Doch zur Weinkultur gehört nicht nur der gute Wein an sich, sondern auch unsere Straußwirtschaften, Gutsausschänken und Weinstände, die Treffpunkt für nette, kontaktfreudige Menschen sind. Besondere Events wie die Rheingauer Schlemmerwoche und Tage der Offenen Weinkeller tragen ebenfalls zur charakteristischen Rheingauer Weinkultur bei. 

Wein und Sektgenuss am Weinstein Ab ans Ufer in Oestrich-Winkel im Rheingau

Geschichte

Burgen und Schlösser, Mühlen, Klöster und Kirchen, Brentanohaus, Kran und andere historische Stätten zeugen von einer langen, bedeutungsreichen Tradition. Nicht nur Goethe wusste den Rheingau zu schätzen und war zu Gast bei den Brentanos, auch Hildegard von Bingen hatte hier ihre Wirkungsstätte und "Der Name der Rose" mit Sean Connery wurde hier gedreht.

Burg Ehrenfels am Rhein

Rheingau Natur

Der Rhein

Im Rheingau ändert der Rhein seine Richtung und fließt ein einziges Mal auf seinem Weg von der Schweiz zur Nordsee von Ost nach West. Dabei wird er, nachdem er die breiteste Stelle in Mittelheim passiert hat, immer schmäler, gräbt sich tief die Berge ein - das Rheindurchbruchstal - und bildet die Grenze zwischen Hessen und Rheinland Pfalz. Wandert oder verweilt man an einem sonnigen Tag an seinen Ufern und schaut dem munteren Treiben der Boote, Surfer und Schiffe zu, fühlt man sich fast wie im warmen Süden.

Blick ins Rheintal / Rheindurchbruchstal

Die Weinbergslandschaft

Auf einem Streifen von 1 - 2 Kilometern erheben sich parallel zum Rhein die Weinberge, die der hügeligen Landschaft ihr charakteristisches Aussehen verleihen. Im Winter noch braun und ein wenig trostlos, zeigen sich im Frühjahr die ersten Knospen und Blättchen, die sich im Sommer zum satten Grün entwickeln. Zur Weinlese im Herbst leuchtet das Weinlaub in einem satten Gelb und scheint die gespeicherte Sommersonne freizugeben.

Herbststimmung - Farbenfreude genossen auf einer MTB Tour zum Niederwald

Der Wald und das Rheingauer Hinterland

Je weiter man sich vom Rhein entfernt, desto ursprünglicher wird die Natur. Der Wald ist durchzogen von kleinen Bachläufen wie dem Ernstbach, dem Grolochbach und dem Äppelbach und einem Wege- und Trailnetz, das es zu erwandern und erfahren gilt. Er bietet Wohnraum für Rehe, Mufflons, Wildschweine, Füchse und viele weitere Tierarten. Hier kann man oft stundenlang unterwegs sein, ohne einer Menschenseele zu begegnen - eine wunderbare Möglichkeit zum Rückzug aus dem Alltag und dem geschäftigen Treiben im Tal.


Keep moving! - Bleibt in Bewegung!