Auch das muss sein:

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1.       Bike & Coach Rheingau bietet Mountainbike und Trekking Guiding, Personal Training, Outdoor Coaching und Outdoor Events an. Diese werden im Folgenden unter dem Begriff Veranstaltungen zusammengefasst. Inhaberin von Bike & Coach Rheingau ist Petra Weiler, im Nachfolgenden als Veranstalter bezeichnet.

 

2.       Buchungsabwicklung

 

Die Anmeldung zu Bike & Coach Rheingau Veranstaltungen erfolgt über die online Anmeldung von www.bike-and-coach-rheingau.de oder per Mail an den Veranstalter. Mit der Anmeldung werden AGB und Teilnahmebedingungen anerkannt. Der Vertrag kommt mit der Annahme durch den Veranstalter zustande. Der Kunde erhält mit Vertragsabschluss eine Bestätigung und eine Rechnung. Meldet der Teilnehmer mehrere Personen gleichzeitig an, so hat er auch für die vertraglichen Verpflichtungen dieser, in der Anmeldung aufgeführten, Personen einzustehen.

 

3.       Teilnahmevoraussetzungen

 

Die für die Veranstaltungen gültigen Teilnahmebedingungen werden vom Teilnehmer mit der Anmeldung anerkannt. Die in der Ausschreibung ggf. genannten speziellen Teilnahmevoraussetzungen sind verpflichtend. Werden diese Teilnahmevoraussetzungen nicht erfüllt, kann der Teilnehmer vorher oder auch zu Beginn und während der Veranstaltung von der Teilnahme ausgeschlossen werden. Ein Anspruch auf Rückerstattung bereits geleisteter Zahlungen besteht in diesem Fall nicht.

 

4.       Leistungen und Preise

 

Der Umfang der Leitungen und die Preise ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung der jeweiligen Veranstaltung auf www.bike-and-coach-rheingau.de oder aus dem individuellen Angebot. Nebenabreden, Wünsche und Vereinbarungen, die den Umfang der vertraglichen Leistung verändern, bedürfen der schriftlichen Bestätigung des Veranstalters. Änderungen und Abweichungen einzelner Leistungen hinsichtlich der Veranstaltung von dem vereinbarten Inhalt, die nach Vertragsschluss notwendig waren und die von uns nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind gestattet, soweit die Änderungen oder Abweichungen nicht erheblich sind. Preisänderungen bleiben vorbehalten und werden den Teilnehmern rechtzeitig bekannt gegeben.

 

5.       Zahlung

 

Nach dem Erhalt der Teilnahmebestätigung ist der Rechnungsbetrag innerhalb von 14 Tagen zu begleichen. Sollte die Veranstaltung früher als 14 Tage nach Rechnungsstellung stattfinden, ist der Rechnungsbetrag in jedem Fall vor Beginn der Veranstaltung zu bezahlen. Das Aussetzen der Zahlung ersetzt nicht die Stornierung einer gebuchten Veranstaltung. Die Bezahlung erfolgt, soweit nicht anders vereinbart, durch Überweisung auf das Konto von Petra Weiler, Rheingauer Volksbank, IBAN DE95 5109 1500 0001 0094 60.

 

6.       Sonderwünsche

 

Sonderwünsche, die nicht im Programm vorgesehen sind und von den Teilnehmern gewünscht werden, können vom Veranstalter auf Anfrage vermittelt werden. Für die Erfüllung und Mangelfreiheit solcher Sonderwünsche haftet der jeweilige Leistungsträger.

 

7.       Rücktritt des Teilnehmers

 

Der Teilnehmer kann jederzeit vor Veranstaltungsbeginn von der Veranstaltung zurücktreten. Die Rücktrittserklärung hat schriftlich per E-Mail oder Post zu erfolgen. Der Rücktritt wird wirksam an dem Tag, an dem dieser bei uns eingeht. Tritt der Teilnehmer nach Veranstaltungsbeginn zurück, so besteht kein Anspruch auf Ersatz der Teilnahmegebühren. Im Falle eines Rücktritts bzw. des Nichterscheinens oder vorzeitigen Abbruchs der Veranstaltung seitens des Teilnehmers aus Gründen, welche wir nicht zu vertreten haben, können wir angemessenen Ersatz verlangen. Bei der Errechnung des Ersatzes sind gewöhnlich ersparte Aufwendungen und die gewöhnlich mögliche anderweitige Verwendung des Platzes zu berücksichtigen. Die Rücktrittsgebühren werden nach folgendem Schlüssel berechnet:

 

·         Bei Rücktritt bis 28 Tage vor der Veranstaltung gilt kostenloses Rücktrittsrecht.

 

·         Bei Rücktritt ab dem 28. Tag vor der Veranstaltung werden 30 % der Teilnahmegebühr fällig, mindestens jedoch 15,-- EURO pro Person.

 

·         Bei Rücktritt ab dem 14. Tag vor Veranstaltungsbeginn werden 75 % der Teilnahmegebühr fällig, mindestens jedoch 15,-- EURO pro Person.

 

·         Bei Rücktriff ab dem 7. Tag vor Veranstaltungsbeginn wird der volle Rechnungsbetrag fällig.

 

Rücktrittsgebühren sind auch dann zu bezahlen, wenn der Teilnehmer nicht rechtzeitig zum Veranstaltungsbeginn erscheint und auf Grund dessen er von der Teilnahme ausgeschlossen wird. Dem Teilnehmer steht es jedoch in jedem Fall frei nachzuweisen, dass Bike & Coach Rheingau kein oder nur ein wesentlich niedrigerer Schaden entstanden ist.

 

8.       Umbuchungen/Ersatzteilnehmer

 

Umbuchungen sind nur mit Zustimmung des Veranstalters möglich. Bei bestätigter Umbuchung werden die anfallenden Bearbeitungskosten berechnet, mindestens jedoch 15,-- EURO pro Person. Der Veranstalter kann dem Wechsel der Person widersprechen, wenn sie den besonderen Kurserfordernissen nicht genügt, gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen der Teilnahme entgegenstehen.

 

9.       Kündigung des Vertrages durch den Veranstalter

 

Vor Veranstaltungsbeginn kann der Veranstalter vom Vertrag zurücktreten, wenn

 

·         der Teilnehmer sich mit der Zahlung in Verzug befindet

 

·         die erforderliche Mindestteilnehmerzahl, die in der Veranstaltungsbeschreibung angegeben ist, nicht erreicht wird.

 

·         schlechte Wetter- oder Witterungsverhältnisse die Durchführung im Interesse der Teilnehmer unter Berücksichtigung der fachlichen Zielsetzung nicht erlauben

 

·         die Durchführung des Seminars durch uns nach Ausschöpfung aller Möglichkeiten deshalb nicht zumutbar ist, weil die im Falle der Durchführung entstehenden Kosten eine Überschreitung der wirtschaftlichen Obergrenze, bezogen auf die Veranstaltung, bedeuten würden. Es gilt generell eine Mindestteilnehmerzahl 5 Personen. Über eine abweichende Mindestteilnehmerzahl informiert die Ausschreibung.

 

Im ersten Fall kann der Veranstalter vom Kunden eine Entschädigung verlangen. Die Höhe der Entschädigung bemisst sich nach dem Zeitpunkt, zu dem die Rücktrittserklärung dem Teilnehmer zugeht. Im zweiten bis vierten Fall werden bereits gezahlte Beträge zurückerstattet, weitere Ansprüche des Kunden sind ausgeschlossen.

 

Nach Veranstaltungsbeginn kann der Veranstalter den Vertrag kündigen, wenn der Teilnehmer die Durchführung der Veranstaltung ungeachtet einer Abmahnung durch den Veranstalter oder seines Erfüllungsgehilfen nachhaltig stört oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. In diesem Fall erfolgt keine Rückerstattung der bereits geleisteten Beträge.

 

10.   Haftungsausschluss

 

Jeder Teilnehmer nimmt auf eigenes Risiko an der Veranstaltung teil. Wir haften nicht für Unfälle, die in unmittelbarem Zusammenhang mit der Veranstaltung bzw. deren Durchführung stehen, soweit sie nicht durch uns verschuldet sind. Weiterhin haften wir nur für die ordnungsgemäße Durchführung der Veranstaltung. Für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit haften wir unbeschränkt, soweit diese auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten (Tun oder Unterlassen) unsererseits beruhen. Für sonstige Schäden haften wir unbeschränkt, soweit diese auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten (Tun oder Unterlassen) unsererseits beruhen. Eine weitergehende Haftung durch uns findet nicht statt.  Für ausreichenden Versicherungsschutz ist jeder Veranstaltungsteilnehmer selbst verantwortlich.

 

11.    Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

 

Die Unwirksamkeit oder Undurchführbarkeit einzelner Bestimmungen des Teilnahmevertrages hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Teilnahmevertrages zur Folge.

 

12.   Gerichtsstand

 

Sie können uns nur an unserem Sitz verklagen. Für Klagen durch uns gegen Sie ist Ihr Wohnsitz maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist unser Sitz maßgebend.

  

Oestrich-Winkel, im April 2017

 

Keep moving! - Bleibt in Bewegung!